China Reiseführer - Datong

Datong 大同市

Datong – große Harmonie - ist eine Stadt im Norden der Provinz Shanxi. Sie liegt ca. 300 km westlich von Peking und ist Transferstelle für die Transsibirische Eisenbahn.
Die Stadt wurde während der Han-Dynastie (206 v.Chr. – 220 n.Chr.) gegründet und erreichte erste Größe um 400 n.Chr., als sie Hauptstadt des türkischsprachigen Stamms der Tuoba wurde.

Besonderheiten

Einst war Datong bekannt für seine großen Kohlevorkommen, die der Stadt einen schlechten Ruf als staubig und hässlich einbrachten. Doch das hat sich sehr gewandelt! Ein engagierter Bürgermeister hat sich daran gemacht, die Innenstadt von Datong zu einem Schmuckstück zu machen. Die alte Stadtmauer, die noch in großen Bereichen stand, wird eneuert, die Tempel werden liebevoll mit altem Handwerk restauriert. Im Zentrum entsteht eine neue „Altstadt“. Das mag Erstaunen oder auch Widerspruch wecken. Doch die neuen Gebäude im Stil der Qing-Dynastie geben den Straßen ein angenehmes Flair.

Sehenswürdigkeiten

Yungang – Grotten  云冈石窟
Hauptsehenswürdigkeit und absolut der wichtigste Besichtigungspunkt sind die Tausend-Buddha-Grotten von Yungang, rund 16km westlich vom Stadtzentrum Datongs gelegen. Dort sind wörtlich genommen Tausende von Buddha-Reliefs in einen steilen Berghang geschlagen worden. 51.000 Buddhas, der größte rund 19m hoch, der kleinste nur 2 cm, schmücken rund einen Kilometer des Berges. Angefangen wurde mit dem Bau vor rund 1500 Jahren. Die meisten Reliefs und Statuen waren bunt bemalt und teilweise von hölzernen oder steinernen Vorbauten geschützt. Die Vorbauten und auch die Farben sind zu einem großen Teil von Wind und Wetter abgerieben und vergangen. Die einzelnen Höhlen sind bedeckt von Ornamenten, bunten Fresken und Skulpturen. Sie erzählen Geschichten und spiegeln die Stile der verschiedenen Dynastien wider. Im Laufe der Jahrhunderte wurden viele Statuen beschädigt, zerstört oder gestohlen, der größte Teil dieser beeindruckenden Skulpturen ist aber erhalten geblieben und kann auch heute noch bewundert werden, einige sogar in der ursprünglichen Farbe. Dieses Wunderwerk gehört zum Weltkulturerbe der UNESCO. Heute werden die Statuen streng geschützt. Auch hat man nun einen großen Tempel sowie alle Annehmlichkeiten für die Besucher errichtet. Überall sollen Bäume wachsen, Blumenrabatten entstehen und Teiche sollen für mehr Luftfeuchtigkeit sorgen.

Huayan-Tempel 华严寺
Das Zentrum der Altstadt bildet der ausgedehnte Komplex des Huayan-Tempels, ein aktiver buddhistischer Tempel, dessen Ursprung bis in 11. Jahrhundert zurück reicht. In einigen Hallen kann man uralte Holzskulpturen und Fresken bewundern. Eine Besonderheit des Huanyan-Tempels ist, dass er im Gegensatz zu anderen buddhistischen Tempel nach Osten ausgerichtet ist.

Neun Drachenwand 九龙壁
Die imposante Neun-Drachen-Wand diente einst (im 14. Jahrhundert) als die Geisterwand eines großen Palastes. Sie ist 45 m lang, 8 m hoch und 2 m dick und damit die größte ihrer Art in China.  

Shanhua Tempel 善化寺
Im Süden von Datong, bei einem der wiederaufgebauten Stadttore, liegt der buddhistische Shanhua-Tempel. Er wird heute nicht mehr genutzt. Doch seine dunklen Hallen mit imposanten Statuen beeindrucken den Besucher gerade durch seine Ruhe und Würde. Vor dem Tempel gibt es eine Fünf-Drachen-Wand. Auf dem Platz dazwischen treffen sich die Einheimischen abends zum Kartenspiel und zum Musizieren.

In der Umgebung von Datong

Das Hängende Kloster 悬空寺
Ein atemberaubender Anblick bietet sich etwas außerhalb von Datong: In etwa 80 km Entfernung von Datong befindet sich das Hängende Kloster. Das Kloster hängt – an ein Schwalbennest erinnernd - mitten an einer steilen Felswand in ca. 40 m Höhe am höchsten Berg der Umgebung und ist gleichzeitig Tempel für Daoismus, Buddhismus und Konfuzianismus. Er ist komplett aus Holz errichtet und wird auch heute noch von den Holzpfeilern, mit denen er vor rund 1000 Jahren erbaut wurde, gehalten. In früheren Zeiten war es ein Platz für Pilger, die durch das Land streiften.

Hölzerne Pagode 木塔
Die Hölzerne Pagode bei Yingxian ist die weltweit älteste (erbaut 1056) und höchste (67 m) Holzpagode mit 5 Stockwerken.

Tipp für eine Reise nach Datong

Optimal für eine Reise nach Datong ist ein zweitägiger Aufenthalt, bei dem die Yungang-Grotten und der Ausflug zum Hängenden Kloster nicht fehlen dürfen.
Wenn man von Datong nach Xi’an weiter reisen möchte, empfiehlt es sich, das Hängende Kloster und die kleine Stadt Pingyao unterwegs zu besuchen.


Erleben Sie Datong auf einer Gruppenreise oder individuell. Wir bieten Ihnen unsere Rundreisen auch als Privatreisen ab zwei Personen an oder arbeiten gerne eine maßgeschneiderte Reise für Sie aus.

    Passende Reiseangebote

    Reiseziel Datong Termin Preis
    Kaiserpaläste und Dschingis Khan · 15 Tage 01.05.2019-31.05.2019 ab € 2680,- p.P.
    Chinas alte Städte aktiv erleben · 15 Tage 12.05.2019-26.05.2019 ab € 1580,- p.P.
    Kaiserpaläste und Dschingis Khan · 15 Tage 01.06.2019-30.06.2019 ab € 2680,- p.P.
    Kaiserpaläste und Dschingis Khan · 15 Tage 01.07.2019-31.07.2019 ab € 2880,- p.P.
    Kaiserpaläste und Dschingis Khan · 15 Tage 01.08.2019-31.08.2019 ab € 2880,- p.P.
    Kaiserpaläste und Dschingis Khan · 15 Tage 01.09.2019-30.09.2019 ab € 2680,- p.P.
    Chinas alte Städte aktiv erleben · 15 Tage 20.10.2019-26.10.2019 ab € 1580,- p.P.
    China flexibel - mit unseren Bausteinen nach Datong
    Shanxi: Datong bis Pingyao · 5 Tage

     

    » weitere Reiseinformationen